Ein Höhepunkt unserer Südafrikareise – Der Helicopterflug über Kapstadt und den Tafelberg

Im Februar 2018 waren wir nun endlich gemeinsam in Südafrika. Nachdem wir am ersten Tag unsere Unterkunft bezogen hatten und bei völlig bedecktem Himmel erst einmal in Ruhe „angekommen“ sind, stand am nächsten ein echtes Highlight auf dem Programm. Dabei war das Ganze eigentlich nicht wirklich geplant. Nachdem wir aber so gemütlich die V&A Waterfront entlang schlenderten, entdeckten wir ganz am Ende ein kleines Büro von NAC Helicopters. Ja und wie das meist so ist, haben wir uns einfach mal beraten lassen, was für Routen so angeboten werden. Nach kurzer Absprache, haben wir uns für die „Atlantico Tour“ entschieden. Diese Tour kostete R4660 also ca. €310.  Es gibt auch noch eine kleinere Tour (Hopper) diese geht ca. 15 Minuten für umgerechnet ca. €230.  Das Wetter war einfach perfekt, wir waren super gut drauf und als sie uns sagten, dass wir allein mit dem Piloten in einem der Kleineren „Robinson 44“  fliegen werden, war alles perfekt. Der Vorteil dieses Helicopters ist ganz einfach zu erklären. Erstens ist er komplett verglast, so dass wir eine wahnsinnig gute Rundumsicht geniessen konnten und Zweitens kann man zu Dritt oder viert eben einfach besser mit dem Piloten kommunizieren als in so grosser Runde. Jana nahm hinten Platz und ich, mit meiner Größe von 1,95m , natürlich vorn.  Nachdem wir abhoben, bot sich uns sofort eine atemberaubende Aussicht auf das wunderschön gelegene Kapstadt.  Von dieser Seite aus, sieht man erstmal, wie schön diese Stadt denn nun wirklich gelegen ist. Es ist schwierig in Worte zu fassen aber wie ihr seht, erkennt man hinten den weltbekannten Tafelberg, rechts den Lions Head mit dem vorgelagerten Signal Hill. Davor das Capetown Stadium, in dem am 11. Juni 2010 das Finale der Fußball Weltmeisterschaft zwischen den Niederlanden und Spanien stattfand. Davor seht ihr den Yachthafen und links daneben die V&A Waterfront.

Weiter geht es dann über den Stadtteil Green Point, Sea Point mit an seinen unendlich langen Promenaden, wo man so wunderbarJoggen & Radfahren kann. Im Hintergrund liegt direkt der Lions Head. Der Flug geht zuerst raus aufs Meer immer entlang der Küste, vorbei an den schönen Küstenstadtteielen Clifton Beach und Camps Bay. Die Aussichten, die sich uns da boten, waren so derart schön, dass wir zu dem Zeitpunkt bereits völlig verzaubert waren.

Es geht weiter zu dem bekannten Llandudno Beach, dem weltberühmten Chapman’s Peak Drive nach Hout Bay.  Von Hout Bay ging es von hinten in Richtung Tafelberg, ein richtig tolles Erlebnis, dieses riesige Bergmassiv von der Rückseite zu sehen. Und wie wir feststellen konnten, gibt es da oben so eine wunderschöne Bergseen in total idyllischer Lage. Ihr könnt hier auch die vielzelligen Wanderwege erkennen, die hinauf zum Tafelberg führen.   Hier fliegen wir gerade über die Westkante des Tafelberges zurück in Richtung Meer. Im Hintergrund seht Ihr auch ganz deutlich die ehemalige Gefängnisinsel „Robben Island“, auf der Nelson Mandela  18 Jahre seines Lebens als Gefangener Freiheitskämpfer verbrachte.

Dieses Gefühl im Helicopter ist derart intensiv und echt, so dass ich gerade beim Schreiben sofort wieder einsteigen könnte. Diese 35 Minuten waren wirklich unvergesslich.Diese Tour mit NAC Helicopters können wir Euch wirklich wärmstens empfehlen. Es war jederzeit ein super sicheres Gefühl, wir wurden wunderbar betreut  und es gab jederzeit tolle Erklärungen für das, was wir gerade überfliegen und alle unsere Fragen konnten bestens beantwortet werden. Wenn ihr dann zwischen Mai und Oktober in Kapstadt seid, vielleicht könnt ihr dann sogar die Wale von oben sehen. Wir hoffen, unser Beitrag konnte Euch in der Planung ein wenig weiterhelfen. Über Kommentare oder Tips sind wir natürlich immer sehr dankbar. Gern könnt ihr uns auch von eurer Tour hier in den Kommentaren berichten. Bis bald.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*