Paris, I miss you…

La Defense

Die meisten Beiträge über Paris beginnen ganz sicher nicht, wie unserer hier. Und dennoch – Auch das ist Paris.

Wenn man aus der Metrostation La Defense rauskommt, traut man seinen Augen kaum. Uns ging es zumindest so, da wir bis dato „nur“ das alte Paris kannten und es wirklich lieben gelernt haben. Nichts desto Trotz wollten wir es uns natürlich nicht nehmen lassen, uns auch hier mal etwas umzuschauen. Und naja, es war schon in etwa so, wie in diesen Zukunftsfilmen, das ist uns beiden gleich aufgefallen. Nichts, aber auch gar nichts hatte dies mit dem Paris zu tun, was wir kannten.

Es fühlt sich an, als wäre man auf einem anderen Planeten gelandet. Alles ist noch neu, ohne jeglichen Charme, was natürlich auch irgendwie logisch ist aber ganz ehrlich – wohlgefühlt haben wir uns nicht wirklich. 🙂

Also ging es für uns ziemlich schnell wieder in „unser“ Paris. Und schwups war alles wieder gut und es hat sich gleich wieder ein wohliges Gefühl breitgemacht. Eine Fahrt auf der Seine stand dieses mal auch auf dem Programm, da wir schon immer mal den Blick von der Wasserseite aus geniessen wollten. Das können wir wirklich jedem empfehlen, es wird alles gut verständlich in mehreren Sprachen erklärt, so dass man geschichtstechnisch auch ordentlich bedient wird.  Ein Café am Trocadero geht immer und man spürt das Pariser Flair hier so richtig,  auch wenn man für hierfür tief in seine Tasche greifen muss, was soll’s.  Man ist ja schliesslich nicht jeden Tag hier…

 Auf gehts in Richtung Eifelturm, dem wohl berühmtesten Wahrzeichen der Stadt der Liebe. Der Frühling ist in wollen Gange und die warmen Sonnenstrahlen streicheln unser Haut. Rings um den Eifelturm sind an diesem Tag zahlreiche Menschen auf den Wiesen versammelt, liegen in der Sonne, spielen mit ihren Kindern oder machen Picknick mit der ganzen Familie. Ein wunderbarer Moment, den wir gern einfrieren möchten…

 Der Blick von Sacré-Cœur de Montmartre über ganz Paris, am besten zum Sonnenuntergang ist etwas wirklich ganz Besonderes. Hier oben kann man Malern bei ihrer Arbeit zusehen, tollen Musikern zuhören, menschen aus aller Welt kennenlernen, eben eine traumhafte Zeit geniessen. Wenn ihr also irgendwann mal in Paris seid, steigt die Treppen hinauf und geniesst einen unvergesslichen Abend. Am besten mit einer Flasche Wein und einem Baguette 🙂 Hier in Montmartre finden wir, wie übrigens in ganz Paris wundervolle Strassenmusiker, denen wir im gegenüberliegenden Café eine Weile lauschen. Toll. Und, naja, was sollen wir sagen. Paris – Bis bald mal wieder !!! 🙂   

1 Comment

  1. Mittlerweile weiß ich von was ihr sprecht, wenn ihr vom Charme von Paris erzählt! Ganz wunderbare und frische Erinnerungen an diese Stadt können eure Erzählungen nur bestätigen!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*